Mittwoch, 11 Januar 2017 00:03

Einbruchsschutz für Arztpraxen und Apotheken

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Steigende Einbruchzahlen in Arztpraxen und Apotheken

Allein in den letzten drei Jahren ist die Zahl der Einbrüche in Arztpraxen und Apotheken sprunghaft um gut 30 % angestiegen. Denn nicht nur die Aussicht auf Medikamentenproben oder Rezeptblöcke, die Ausstattung mit Computern oder Diagnosegeräten sind verlockende Beute für Einbrecher, sondern auch Bargeld (Praxisgebühr).

Nicht nur, aber besonders in den dunklen Wintermonaten schlagen die Einbrecher mit Hilfsmitteln wie Schraubendreher oder Stemmeisen bevorzugt zu. Wurde in den Arztpraxen und Apotheken jedoch Einbruchschutz wie einbruchhemmende Türen und einbruchsichere Fenster montiert, haben es die Einbrecher sehr viel schwerer und oft wird der Einbruchsversuch abgebrochen.

Wir sichern Ihre Praxis mit mechanischen Sicherheitsmaßnahmen ab

In den meisten Fällen sind Fenster und Türen die Schwachstellen. Selbst die beste Alarmanlage hilft leider nichts, wenn Einbrecher auf einen schnellen Diebstahl aus sind. Ein Weg dies zu verhindern ist es, neue einbruchsichere Fenster und Türen zu installieren. Wir helfen Ihnen gerne und beraten Sie hierzu umfassend rundum das Thema Türen und Fenster Sicherheit.

mechanische Sicherung von Fenstern

Eine meistens sehr viel günstigere Alternative zu teuren Alarmanlagen bietet eine mechanische Nachrüstung von Sicherheitsbeschlägen zur Einbruchsicherung von Fenstern und Türen. Hierzu gehören Sicherheitsgriffe und Türverriegelungen. Solche zusätzliche Verriegelungen halten Fenster und Türen auch bei Einbruchversuchen sicher geschlossen. Dabei ist zu beachten, dass die Bandseite genauso wie die Griffseite gesichert sein sollte, denn herkömmliche Fensterscharniere bieten keinen ausreichenden Einbruchschutz. Pilzkopfverriegelungen und Zusatzschlösser können zur Sicherung der Fenster eingebaut werden. Einbruchhemmend wirkt ein innen liegender Beschlag mit mehreren Pilzkopfzapfen, die rund um das Fenster angebracht sind und beim Verschließen in stabile Stahlschließbleche im Rahmen greifen. Pilzkopfzapfen bieten einen sehr guten Schutz gegen Aufhebeln und erhöhen den Einbruchschutz um ein Vielfaches.

Wir rüsten Ihre Fenster und Türen entsprechend Ihrer Wünsche, den gegebenen Möglichkeiten bzw. in der geforderten oder gewünschten Sicherheitsstufe nach. Ihre Türen und Fenster sichern wir dabei nur mit zertifizierten Produkten von Herstellern, die für gute Qualität bekannt sind. Diese Produkte erlauben gleichzeitig außerdem kurzen Montagezeiten. Auch können wir dabei gleich fällige Wartungen an Fenstern und Türen erledigen.

Rollläden gibt es ebenfalls mit einbruchhemmenden Eigenschaften und erhöhen die Fenster Sicherheit. Als Material wird Aluminium, Holz oder Stahl verwendet und der Rollladen bewegt sich seitlich in Führungsschienen aus Aluminium oder Stahl. Im Idealfall werden diese Rollläden mit einem Schutzmechanismus ausgestattet, der ein Hochschieben von außen verhindert. Elektrische Rollläden verhindern ebenfalls ein einfaches Hochschieben. Gewöhnliche Rollläden aus Kunststoff bieten aber fast gar keinen Einbruchschutz. Einbrecher können diesen schwachen Kunststoff recht leicht aufbrechen.

Eine weitere Maßnahme ist eine einbruchhemmende Verglasung.

mechanische Sicherung von Türen

Eine Türabsicherung ist auch möglich. Eine Türabsicherung sollte sich jedoch nie nur auf bestimmte Bereiche, wie etwa das Schloss oder den Schließzylinder beschränken. Auch die richtigen Wandverankerungen, Bänder, Zusatzschlösser usw. müssen bedacht werden. Bei außen liegenden Türbändern müssen innen unbedingt zusätzliche Scharnierseitensicherungen angebracht werden, die ein einfaches Aufhebeln der Tür verhindern.

Bei Türen gibt es generell sehr viele Möglichkeiten zur Einbruchsicherung, um Einbrechern das Leben schwer zu machen.

Schlösser

Es gibt Einsteck- oder Zylinderschlösser mit Mehrpunktverriegelung. Gute Schlösser und Schließzylinder müssen einer ganzen Reihe unterschiedlichen Angriffsszenarien standhalten können. Insbesondere Schließzylinder sind eine wichtige Komponente zur Absicherung einer Türe. Überstehende Schließzylinder, von außen abschraubbare oder sogar verbiegbare Schutzbeschläge sind eine Einladung für Einbrecher. Ein geprüfter, einbruchhemmender Schutzbeschlag erschwert das Abdrehen, Ziehen oder Durchschlagen des Schließzylinders. Der Schutzbeschlag muss den Schließzylinder eng umschließen und von innen stabil verschraubt sein.

Den besten Einbruchschutz bietet die die Kombination aus Schließzylinder, Schloss, Schutzbeschlag und Schließblech. Interessant für Arztpraxen und Apotheken sind moderne Schließzylinder mit Sicherungskarte. Ansonsten bieten Schlüssel mit Patent- und Markenschutz extra Sicherheit vor dem unbefugten Duplizieren. Dabei sind auch Schließzylinder zu empfehlen, die ein markenrechtlich geschütztes Schlüsselprofil haben. Hierfür sind keine Schlüsselrohlinge im Handel frei erhältlich. Extra Einbruchsschutz bieten Zusatzschlösser und Mauerverankerung. Zusatzschlösser können entweder nur von innen oder auch beidseitig geschlossen werden.

Nehmen Sie die Einbruchsicherung Ihrer Praxisräume oder Apotheke selbst in die Hand und sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie kompetent und umfassend rund ums Thema Einbruchschutz.

Quellen:
http://www.nicht-bei-mir.de/einbruchschutz/mechanischer-einbruchschutz/einbruchschutz-bei-fenstern/
http://www.polizei-dein-partner.de/themen/einbruchschutz/einbruchschutz-gewerbe/detailansicht-einbruchschutz-gewerbe/artikel/sicherheit-in-arztpraxen.html

Gelesen 1060 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 11 Januar 2017 00:09

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.