Info

Info (5)

wir freuen uns, Sie kennen zu lernen

Besuch Sie uns auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) und erfahren, was wir für Sie tun können.
Die vorgestellten Lösungen und viel mehr können Interessenten auf der IHM vom 08. – 14.03.2017 am Stand in der Halle C3 424 betrachten.

Dort wird auch eine Sicherheitsinstallation an einem Fenster ausgestellt.

unsere Bereiche auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM)

Mechanische Sicherheit für Fenster und Türen

Erfahren Sie wie Ihre Immobilie mit Sicherheitsbeschläge umgerüstet werden kann und welche Möglichkeiten des Schutzes es für Fenster, Gitterrostschächte, Terrassen-, Balkon- und Haustüren gibt. Auch sprechen wir über das passende Schutzlevel und Ausführungsvariante – sichtbar oder nicht-sichtbar).

Für Privatkunden, Unternehmen und Freiberufler wie Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte und Steuerberater.

Deni Fachhandel

Bei der Umsetzung der Sicherheitsnachrüstung setzen die Gebrüder Eggerz auf Qualität aus Deutschland und die Sicherheitsprodukte des bekannten Beschlagherstellers Niederhoff & Dellenbusch GmbH & CO. KG., kurz DENI.
Ein Beispiel können Sie am Stand sehen.

Fenster I Türen I Holz

Erfahren Sie was wir für Sie bei kaputten Fenstern oder Türen machen können. Neue Fenster und Türen können wir natürlich auch, genauso wie die Wartung.

Mit dem Material Holz erledigen wir eine ganze Reihe von Arbeiten für Sie - z.B. Balkonen, Zäune, allgemeine Schreinerarbeiten

Sichere Prozesse - Digitalisierung für das Handwerk

Basierend auf der eigenen Erfahrung und Suche nach guten aber einfachen Lösungen, setzt das Unternehmen auf Office 365 und vertreibt dazu zwei Produktivitätstools Apps4.Pro Planner und GingerEx Office 365 Admin & Berichte.

Apps4.Pro Planner ist ein Outlook Plug-In, das kleinen Teams hilft, das Projektemanagement und die Aufgaben darin einfach und direkt in Outlook zu verwalten.

Das GingerEx Office 365 Admin & Berichte Tool verwaltet die Einstellungen und Benutzer der Office 365 Umgebung des Unternehmens auf übersichtliche Weise.

für kleine Teams in Hausverwaltungen, Handwerker oder kleinere und mittlere Unternehmen

schauen Sie auf der IHM bei uns vorbei

 Wenn Sie einen Termin am Stand wünschen oder keine Zeit haben aber kontaktiert werden möchten, kontaktieren Sie uns

Mittwoch, 18 Januar 2017 15:03

Vielen Dank für Ihre Registrierung

geschrieben von

Wir bedanken und für Ihre Registrierung bei uns.

Sie erhalten in Kürze ein Email mit einem Link. Mit diesem bitten wir Sie Ihre Anmeldung zu bestätigen und auszuschließen, dass Ihre Emailadresse von einer anderen Person benutzt wurde.

Nach der Bestätigung Ihrer Emailadresse, prüfen wir kurz Ihren gewerblichen Status und schalten Sie frei.

Sie erhalten ein weiteres Email.

Gerne stehen wie Ihnen in der Zwischenzeit für alle Fragen zur Verfügung.

+49 8131 260224 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Team der Gebrüder Eggerz UG (haftungsbeschränkt) und Co.KG

Mittwoch, 11 Januar 2017 00:03

Einbruchsschutz für Arztpraxen und Apotheken

geschrieben von
Steigende Einbruchzahlen in Arztpraxen und Apotheken

Allein in den letzten drei Jahren ist die Zahl der Einbrüche in Arztpraxen und Apotheken sprunghaft um gut 30 % angestiegen. Denn nicht nur die Aussicht auf Medikamentenproben oder Rezeptblöcke, die Ausstattung mit Computern oder Diagnosegeräten sind verlockende Beute für Einbrecher, sondern auch Bargeld (Praxisgebühr).

Nicht nur, aber besonders in den dunklen Wintermonaten schlagen die Einbrecher mit Hilfsmitteln wie Schraubendreher oder Stemmeisen bevorzugt zu. Wurde in den Arztpraxen und Apotheken jedoch Einbruchschutz wie einbruchhemmende Türen und einbruchsichere Fenster montiert, haben es die Einbrecher sehr viel schwerer und oft wird der Einbruchsversuch abgebrochen.

Wir sichern Ihre Praxis mit mechanischen Sicherheitsmaßnahmen ab

In den meisten Fällen sind Fenster und Türen die Schwachstellen. Selbst die beste Alarmanlage hilft leider nichts, wenn Einbrecher auf einen schnellen Diebstahl aus sind. Ein Weg dies zu verhindern ist es, neue einbruchsichere Fenster und Türen zu installieren. Wir helfen Ihnen gerne und beraten Sie hierzu umfassend rundum das Thema Türen und Fenster Sicherheit.

mechanische Sicherung von Fenstern

Eine meistens sehr viel günstigere Alternative zu teuren Alarmanlagen bietet eine mechanische Nachrüstung von Sicherheitsbeschlägen zur Einbruchsicherung von Fenstern und Türen. Hierzu gehören Sicherheitsgriffe und Türverriegelungen. Solche zusätzliche Verriegelungen halten Fenster und Türen auch bei Einbruchversuchen sicher geschlossen. Dabei ist zu beachten, dass die Bandseite genauso wie die Griffseite gesichert sein sollte, denn herkömmliche Fensterscharniere bieten keinen ausreichenden Einbruchschutz. Pilzkopfverriegelungen und Zusatzschlösser können zur Sicherung der Fenster eingebaut werden. Einbruchhemmend wirkt ein innen liegender Beschlag mit mehreren Pilzkopfzapfen, die rund um das Fenster angebracht sind und beim Verschließen in stabile Stahlschließbleche im Rahmen greifen. Pilzkopfzapfen bieten einen sehr guten Schutz gegen Aufhebeln und erhöhen den Einbruchschutz um ein Vielfaches.

Wir rüsten Ihre Fenster und Türen entsprechend Ihrer Wünsche, den gegebenen Möglichkeiten bzw. in der geforderten oder gewünschten Sicherheitsstufe nach. Ihre Türen und Fenster sichern wir dabei nur mit zertifizierten Produkten von Herstellern, die für gute Qualität bekannt sind. Diese Produkte erlauben gleichzeitig außerdem kurzen Montagezeiten. Auch können wir dabei gleich fällige Wartungen an Fenstern und Türen erledigen.

Rollläden gibt es ebenfalls mit einbruchhemmenden Eigenschaften und erhöhen die Fenster Sicherheit. Als Material wird Aluminium, Holz oder Stahl verwendet und der Rollladen bewegt sich seitlich in Führungsschienen aus Aluminium oder Stahl. Im Idealfall werden diese Rollläden mit einem Schutzmechanismus ausgestattet, der ein Hochschieben von außen verhindert. Elektrische Rollläden verhindern ebenfalls ein einfaches Hochschieben. Gewöhnliche Rollläden aus Kunststoff bieten aber fast gar keinen Einbruchschutz. Einbrecher können diesen schwachen Kunststoff recht leicht aufbrechen.

Eine weitere Maßnahme ist eine einbruchhemmende Verglasung.

mechanische Sicherung von Türen

Eine Türabsicherung ist auch möglich. Eine Türabsicherung sollte sich jedoch nie nur auf bestimmte Bereiche, wie etwa das Schloss oder den Schließzylinder beschränken. Auch die richtigen Wandverankerungen, Bänder, Zusatzschlösser usw. müssen bedacht werden. Bei außen liegenden Türbändern müssen innen unbedingt zusätzliche Scharnierseitensicherungen angebracht werden, die ein einfaches Aufhebeln der Tür verhindern.

Bei Türen gibt es generell sehr viele Möglichkeiten zur Einbruchsicherung, um Einbrechern das Leben schwer zu machen.

Schlösser

Es gibt Einsteck- oder Zylinderschlösser mit Mehrpunktverriegelung. Gute Schlösser und Schließzylinder müssen einer ganzen Reihe unterschiedlichen Angriffsszenarien standhalten können. Insbesondere Schließzylinder sind eine wichtige Komponente zur Absicherung einer Türe. Überstehende Schließzylinder, von außen abschraubbare oder sogar verbiegbare Schutzbeschläge sind eine Einladung für Einbrecher. Ein geprüfter, einbruchhemmender Schutzbeschlag erschwert das Abdrehen, Ziehen oder Durchschlagen des Schließzylinders. Der Schutzbeschlag muss den Schließzylinder eng umschließen und von innen stabil verschraubt sein.

Den besten Einbruchschutz bietet die die Kombination aus Schließzylinder, Schloss, Schutzbeschlag und Schließblech. Interessant für Arztpraxen und Apotheken sind moderne Schließzylinder mit Sicherungskarte. Ansonsten bieten Schlüssel mit Patent- und Markenschutz extra Sicherheit vor dem unbefugten Duplizieren. Dabei sind auch Schließzylinder zu empfehlen, die ein markenrechtlich geschütztes Schlüsselprofil haben. Hierfür sind keine Schlüsselrohlinge im Handel frei erhältlich. Extra Einbruchsschutz bieten Zusatzschlösser und Mauerverankerung. Zusatzschlösser können entweder nur von innen oder auch beidseitig geschlossen werden.

Nehmen Sie die Einbruchsicherung Ihrer Praxisräume oder Apotheke selbst in die Hand und sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie kompetent und umfassend rund ums Thema Einbruchschutz.

Quellen:
http://www.nicht-bei-mir.de/einbruchschutz/mechanischer-einbruchschutz/einbruchschutz-bei-fenstern/
http://www.polizei-dein-partner.de/themen/einbruchschutz/einbruchschutz-gewerbe/detailansicht-einbruchschutz-gewerbe/artikel/sicherheit-in-arztpraxen.html

Dienstag, 10 Januar 2017 22:37

Fakten zu Einbrüchen - informieren Sie

geschrieben von

Anstieg bei Einbrüchen zu verzeichnen - Aufklärungsrate nur 15,9 %

Den materiellen Schaden, den Einbrecher allein 2015 in deutschen Haushalten anrichteten, beläuft sich auf insgesamt knapp 441 Millionen Euro. In den vergangenen drei Jahren nahm die Anzahl der bundesweiten Einbrüche jedes Jahr zu. 2014 verzeichnet die polizeiliche Kriminalstatistik demnach auch einen Anstieg beim Wohnungseinbruchsdiebstahl. Insgesamt wurden 152.123 Fälle einschließlich aller gemeldeten Einbruchsversuche erfasst. Im Jahr zuvor waren es 149.500 Fälle. Das ergab ein Anstieg von 1,8 Prozent und 2014 verzeichnete somit gleichzeitig den höchsten Stand der vergangenen 15 Jahre. Die Aufklärungsquote lag dabei bei nur 15,9 Prozent. Im darauffolgenden Jahr zählte die Statistik wiederum mehr Einbrüche und Einbruchsversuche – insgesamt 167.000 - 9,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Dank intensivierter Maßnahmen im Bereich des Einbruchschutzes, ist es positiv zu bewerten, dass gleichzeitig auch die Zahl der gescheiterten Einbrüche weiter angestiegen ist. 2013 lag die Quote bei 40,2 Prozent, im folgenden Jahr bei 41,4 Prozent und 2015 scheiterten 43 %, oder genau 60.045 Einbruchsvorhaben in Häuser und Wohnungen. Die Polizei sieht dies als positives Zeichen, dass doch so viele Einbrüche misslingen und die Täter mit leeren Händen davonschleichen müssen. Inzwischen reflektiert es sich deutlich in diesen Statistiken, dass viel mehr Menschen als zuvor ihr Eigentum mit modernen sicherheitstechnischen Maßnahmen absichern. Verbesserte Sicherheitstechnik schützt Ihr Haus oder Ihre Wohnung gegen Eindringlinge. Einbruchsschutz lohnt sich also!

Türen und Fenster - Hauptschwachstellen bei Einbrüchen in Häuser und Wohnungen

Jedes Haus hat Schwachstellen – dabei macht es für Einbrecher keinen Unterschied, ob sie ein Einfamilienhaus, ein Reihenhaus oder ein Mehrfamilienhaus ins Visier nehmen. In der Regel haben alle die gleichen Schwachstellen in Form von allgemeinen Gebäudeöffnungen. Insbesondere ungeschützte Gebäudezugänge im Erdgeschoss oder im Souterrain, aber auch leicht erreichbare Türen und Fenster in höheren Etagen, sind Ziel der Einbrecher. Sie scheuen sich nicht davor über Balkone in Wohnungen einzudringen und auch Wohnungstüren von Etagenwohnungen sind nicht vor ihnen sicher.

In Einfamilienhäusern ist die Terrassentür, die am häufigsten von Einbrechern ausgenutzte Schwachstelle, denn laut Statistik, erfolgt die Hälfte aller Einbrüche (48 Prozent) durch diesen Zugang. Die Wohnungseingangstür in Mehrfamilienhäusern ist mit 47 Prozent der häufigste Einbruchspunkt, gefolgt von der Terrassentür mit 31 Prozent.

Fenster sind dagegen in Einfamilienhäusern die zweithäufigsten, in Mehrfamilienhäusern die dritthäufigsten Zugangsmöglichkeiten die Einbrecher ausnutzen. In 32 Prozent der Fälle wird in Einfamilienhäusern und in 21 Prozent der Fälle in Mehrfamilienhäusern über das Fenster eingebrochen.

Die Statistik zeigt auch, dass Eingangstüren in Einfamilienhäuser bei nur 12 Prozent der Einbrüche genutzt wurden und bei Mehrfamilienhäusern in 36 % der Fälle. Eine gute Nachricht dabei ist, dass Schwachstellen in jedem Objekt identifiziert werden können und dann auf zweierlei Arten recht leicht mit guter Einbruchsicherung vor Einbrüchen geschützt werden können.

Durch Nachrüstung den Einbruchschutz von Fenstern und Türen erhöhen!

Die erste und effizienteste Methode ist die Nachrüstung von vorhandenen Fenstern und Türen mit Einbruchschutz. Es ist einfacher und unproblematischer als man sich vorstellen kann und selbst die Kosten bleiben dabei sogar überschaulich. Wichtigster Schritt ist das Gespräch mit einen Fachmann für Sicherheitstechnik. Er berät Sie umfassend und kann Ihnen die für Sie passenden Vorschläge zum Einbruchschutz unterbreiten. Einbruchsichere Fenster und Türen können anschließend mit der entsprechend gewünschten Sicherheitsstufe vorgenommen werden.

Empfehlenswert ist es, das Fenster und Türen individuell oder doppelt abschließbar sind. In Sachen Fenster Sicherheit und Fenstersicherung gibt es einfache bis aufwändige Nachrüstungsmöglichkeiten. Einbruchsichere Fenster gibt es in verschiedenen Ausführungen. Auch die Fenster der Terrassentüre sind zu sichern sowie die Kellerfenster und alle anderen Gebäudezugänge mit Fenstern.

Einbruchsicherung erstreckt sich auf alle Gebäudebereiche – insbesondere die Eingangstüren. Hier kann der Fachmann Ihnen gute Ratschläge zum Einbruchschutz geben. Bei Türen gibt es recht viele Möglichkeiten zur Einbruchsicherung, die Einbrechern das Einbrechen deutlich erschweren wird. Neben einer stabilen Türe, bietet eine Kombination aus hochwertigem Schließzylinder, Schloss, Schutzbeschlag und Schließblech den effektivsten Einbruchschutz.

Nehmen Sie die Einbruchsicherung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses selbst in die Hand und sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie kompetent und umfassend rund ums Thema Einbruchschutz.

Quellen:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article153790063/Zahl-der-Wohnungseinbrueche-steigt-um-zehn-Prozent.html
http://www.zuhause-sicher.de/einbruchschutz/einbrueche-wissenswertes/schwachstellen/

Montag, 09 Januar 2017 22:56

Es gibt viele Gründe sein Eigentum zu schützen

geschrieben von

Es gibt viele Gründe sein Eigentum zu schützen


Neben Einbruch oder Diebstahl gibt es viele Gründe, sein Eigentum wie Haus oder Wohnung abzusichern. Wenn sich fremde Dritte unbefugten Zutritt zum Wohneigentum verschaffen oder in die Privatsphäre von Bürgern eindringen, hinterlässt das bei den Betroffenen viel mehr als nur den Sachschaden.

Es ist bekannt, dass Einbruchsopfer lange mit den psychischen Folgen kämpfen, was Ihr weiteres Verhalten für viele Jahre beeinflusst. Angstzustände, Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen und Schlafstörungen sind nur ein einige Beispiele von psychischen Folgen nach einem Einbruch.

Einflussfaktoren die Ihre Sicherheit bedrohen


Die Privat- und besonders die Intimsphäre sind den allermeisten Menschen, selbst in Zeiten der vielen offenherzigen Social Media Plattformen, immer noch heilig. Dabei hat jeder Mensch ein Grundrecht auf Wahrung seiner Privatsphäre und auf Unverletzlichkeit seiner Wohnung. Leider interessiert Kriminelle dieses Grundrecht nicht sonderlich. Doch nicht nur Diebe haben Interesse daran, in die Privatsphäre anderer Leute einzudringen. Ob Diebe, Voyeure, Stalker oder sonstige Spinner, sie alle haben es darauf abgesehen, andere Menschen zu beobachten und ihre Gewohnheiten genau zu studieren und Schwachstellen für ihre Zwecken auszunutzen.

Besonders traumatisch sind kriminelle Übergriffe oder die Verletzung der Privatsphäre, wenn Kinder mitbetroffen sind. Die Sicherheit der gesamten Familie ist daher wichtig, insbesondere, da der private Wohnbereich für den Nachwuchs ein sicherer Hort ist. Insbesondere Einfamilienhäuser haben viele Sicherheitsschwachstellen. Einbruchsschutz, der rund um die Uhr wirkt und Eindringlinge abwehrt, ist das A und O für die Sicherheit Ihrer ganzen Familie. 

aber Sicherheit zu Hause dient nicht nur dem Einbruchsschutz


Die Sicherung des Eigentums ist ein wichtiger Aspekt bei einer umfassenden Vorsorge gegen Krisen aller Art. Zu den die Sicherheit beeinflussenden Faktoren gehören unvorhersehbare politische Entwicklungen, die unübersichtlichen Auswirkungen auf Menschen aller Gesellschaftsschichten haben, genauso wie die allgemeine gesellschaftliche Entwicklung im Laufe der Zeit. Not und Mangel von bestimmten Gesellschaftsgruppen können für andere Menschen zu einer Gefahr werden und deren Eigentum, Privatsphäre und Sicherheit bedrohen. Schon jetzt findet in Deutschland alle fünf Minuten ein Einbruch statt. Im Fall einer Finanzkrise kann diese Zahl sehr schnell ansteigen.

Fachleute können Ihnen helfen


Daher ist es unerlässlich, frühzeitig und umfassend sein Haus und Eigentum gegen unerwünschtes Eindringen fremder Dritter zu schützen. Mechanische Nachrüstung von Einbruchschutz schafft Abhilfe. Hier gibt es vielfältige Möglichkeiten Ihr Haus und Eigentum zu schützen. Sprechen Sie uns an – wir bieten Ihnen einen drei-stufigen Sicherheitscheck an, um Schwachstellen aufzudecken und zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten sie zu beseitigen.